Heilpraktiker Berufs-Bund


Buchvorstellungen

Buchvorstellungen

Dr. med. Gerd Reuther: Der betrogenene Patient „Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen“

Dr. med. Gerd Reuther: Die Kunst, möglichst lange zu leben

Almut Resoma: Lichtvolle Zellen -lichtvolle Menschen

Almut Resoma: Eumerika - Das InselReich, auf dem die Seele heilt

Wir veröffentlichen gerne aus Mitgliederkreisen vorgestellte Bücher. Eine Bewertung unsererseits ist damit nicht verbunden. Jede Leserin, jeder Leser mag sich seine Meinung unabhängig und selbst bilden.

Almut Resoma
Lichtvolle Zellen -lichtvolle Menschen
Die Epigenetik weiß um die Vererbung von Gedankenstrukturen, emotionalen Reaktionen bis hin zu ganzen Verhaltensmustern. Unsere Seele sucht sich bestimmte Gegebenheiten gezielt aus, um Erfahrungen zu sammeln, zu wachsen und zu reifen .

Das Bezaubernde an diesem Buch ist, dass es durch seine Geschichten die tiefgründigen, vielschichtigen zusammenhänge zwischen seelischer Wahl und epigenetischen Gegebenheiten zu erklären weiß. Das macht es dem Leser leicht, die Bedeutung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse für seinen spirituellen Weg zu verstehen. Es öffnet ein Tor, durch das er schreiten kann, wenn er etwas für sich in dieser Welt verändern möchte. resoma-shopping.de

Alon-Verlag ISBN 978-3-945747-52-0
Euo 19,00, erhältlich unter www.resoma-shopping.de 


Almut Resoma
Eumerika
Das InselReich, auf dem die Seele heilt

Viktoria wächst bei ihren Eltern in einem kleinen Fischer­ort auf und leidet unter dem Druck in ihrer Familie. Immer mehr befreit sie sich aus dieser Umklammerung und findet ihren eigenen Weg. Die Erfahrungen aus ihrer Kindheit be­lasten jedoch auch ihr Hier und Jetzt und so geht sie auf die Suche nach Lösungen für ihre großen und kleinen mensch­lichen Dramen. Dabei entdeckt sie die Energieheilkunde, Schamanismus und die Astrologie und lernt, wie sie sich Stiick für Stück aus dem Gefängnis vergangener Erfahrun­gen und Verhaltensweisen befreien kann.

Der Leser erlebt dies Geschehen hautnah und ist fasziniert von ihren Erkenntnissen und den Fügungen auf ihrem Weg.

Leserstimme zum Buch:

„Dadurch, dass man im Buch den Weg Viktorias, beim Lesen schön der Reihe nach mitgehen kann, entblättert sich das Wissen so schön nach und nach, passend, gut verdaubar und verständlich. Ich fühle mich total beschenkt, dass du dein im Laufe deines Le­bens erworbenes Wissen und Weisheit auf diese wunderbare Weise teilst. Es ist ein echtes Geschenk."

Alon-Verlag ISBN 978-3-945747-52-0
Erhältlich www.resoma-shopping.de


Dr. med. Gerd Reuther
Der betrogenene Patient „Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen“

Rezensiert von Heilpraktiker Harald Schicke

Das Wichtigste in unserem Leben ist die Gesundheit. Wer wirklich krank ist, der weiß, dass das wahr ist. Ohne Gesundheit ist alles nichts. Wir sind gewohnt, dass wir unsere Gesundheit in die Hände der Schulmedizin legen, denn von der Wiege bis zur Bahre werden wir von ihr „betreut“, ob wir es wollen oder nicht. „Vorsorge“- Untersuchungen in der Schwangerschaft, die heute zu den Krankheiten gezählt wird, „Nachsorge“-Untersuchungen bei dem Neugeborenen. Danach schulärztliche Untersuchungen, ärztliche Untersuchungen bei der Berufswahl, Pflichtbesuche im Krankheitsfall, „Vorsorge“ Untersuchungen.

An der Schulmedizin kommt kein Bürger vorbei. Irgendwann sind wir so daran gewöhnt, dass wir das System nicht mehr hinterfragen. Der Besuch beim Mediziner wird so normal wie der tägliche Stuhlgang. Und er ist so bequem wie ein Abführmittel bei Verstopfung. Es wird immer das Symptom behandelt, selten die Ursache.

Die wichtigste Botschaft des Buches ist, dass wir wieder selbst die Verantwortung für unsere Gesundheit übernehmen müssen, denn die Schulmedizin hat sich verlaufen, es sich bequem gemacht im Gesundheitssystem, das ich eher als Krankheitssystem bezeichnen würde. Deshalb haben wir die intransparente Krankenkasse, die zum Betrug im Medizinwesen geradezu einlädt und die Patienten allein lässt und dadurch immer teurer wird.

Herr Dr. Reuther hat mir das Buch zur Rezension überlassen, mir, einem Heilpraktiker. Das ist ein mutiger Schritt, denn er ist zwar ein starker Kritiker der Schulmedizin, so wie sie heute ausgeführt wird, aber trotzdem ein glühender Verfechter gerade für sie. Es geht darum, dass die Schulmedizin „evidenzbasiert“ sein muss, dies aber unzureichend bis gar nicht einhält. „Evidenzbasiert“ bedeutet, auf wissenschaftlichen Studien aufgebaut. Das bedingt Tranzparenz. Jeder müsste wissen, wie eine Studie zustande gekommen ist. Aber Tranzparenz gibt es hier nicht, auch nicht bei den Zulassungsbehörden.

Was Herr Dr. Reuther in den Kapiteln 1 - 9 seines Buches schreibt, ist genau das, was mir als Heilpraktiker von meinen Patienten vierzig Jahre lang beklagt wurde. Die Schulmedizin hört nicht zu, dient nicht dem Patientenwohl und ist auf den größtmöglichen Profit aus. Vor allem lebt sie von Versprechungen, die verheißungsvoll sind, die sie aber nicht erfüllen kann. Sie setzt auf unsere Bequemlichkeit und Ängstlichkeit. Damit richtet sie einen immensen Schaden an, denn niemand tötet so effektiv wie die Schulmedizin, die fast immer nur die Symptome unterdrückt, statt die Ursachen zu behandeln. Eine große Rolle spielen dabei Gefälligkeitsgutachten, Korruption und der wissentlich falsche Einsatz von Medikamenten (z. B. Antibiotika bei virusbedingten Krankheiten).

Das Buch ist ein bisschen sperrig zu lesen, aber trotzdem absolut lesenswert. Wer es etwas einfacher haben möchte, für den lohnt es sich, das Geleitwort, den Prolog und das zehnte Kapitel zu lesen. Es hat den Titel „Heilen - manchmal lindern - oft, trösten - immer“ (das Motto gilt auch für Heilpraktiker, wobei ich es etwas strenger sehe. Menschen heilen sich in der Regel selbst, wenn man sie lässt, ihnen einen Anstoß gibt und sie klug und nicht zu bequem sind) und zeigt das 20- Punkte-Programm für eine Medizin ohne Verbrechen gegen die Gesundheit.

Das ist starker Tobak, aber gerade deshalb so lesenswert, weil es uns aufrütteln soll, nicht mehr einer fehlgeleiteten Schulmedizin zu folgen, die uns aus Profitgier zu falschen Entscheidungen führt, die wir hinterher oft bitter bereuen. Nur dann ist es leider zu spät. Den Fehler einer unnötigen Operation kann niemand rückgängig machen, Medikamente fügen uns oft Schäden zu, die wir ohne sie gar nicht hätten.

Was Herr Dr. Reuther schreibt, ist nicht polemisch. Er belegt jede seiner Behauptungen mit Quellenangaben aus evidenzbasierten Studien. Allein für dieses Quellenstudium würde er schon einen Preis verdient haben. Er prangert mit Belegen seine Kollegen an, eine meist schlechte Arbeit abzuliefern. Das ist sehr mutig. Aber er macht es eben mit vertrauenswürdigen Quellenangaben, die seine Thesen belegen, also ganz wissenschaftlich. Er schlägt die momentan unbefriedigende Zuverlässigkeit der Schulmedizin mit deren eigenen Waffen. Genau da sehe ich die Verbindung zu Heilpraktikern, die ja gerade wieder abgeschafft werden sollen, z. B. von der FDP, die eigentlich für Freiheit angetreten war und nun in Bezug auf die Heilpraktiker die Position des Dritten Reiches wiederholt (das Heilpraktikergesetz von 1939 sollte die Heilpraktiker abschaffen durch ein Verbot der Ausbildung).

So lange die Schulmedizin im derzeitigen Zustand und einer bedingungslosen Gefolgschaft der Politik verharrt, sind Heilpraktiker ein wichtiges Korrektiv. Wenn die Schulmedizin so gut wäre, wie sie behauptet und die meisten von uns aufgrund der staatlichen Indoktrination und der Medien denken, dann würde kein Mensch für sein eigenes Geld einen Heilpraktiker aufsuchen. Die gesetzliche Krankenkasse ist ja teuer genug.

Also liebe Schulmediziner (es gibt ja auch gute, die ich als Ärzte bezeichne), macht eure Schulaufgaben, kümmert Euch um Eure Patienten, so wie es sich gehört und weniger um Euren Profit. Dann macht Ihr uns Heilpraktiker ganz einfach überflüssig, ganz ohne Verbote.

Das Buch von Dr. Gerd Reuther ist für jeden von uns empfehlenswert, denn es geht um unser wichtigstes Gut: die Gesundheit. Die erreichen wir nicht durch die Versprechungen der Schulmedizin, sondern durch unser eigenes Tun. Die Menschheit (und die Tierwelt) hat ja aus Sicht der Schulmedizin erstaunlicherweise Hunderttausende von Jahren ohne Schulmedizin überlebt. Die gibt es in ihrer derzeitigen Ausprägung erst seit rund 180 Jahren, hat sich aber wie eine Seuche um die ganze Welt verbreitet, nicht in der vielleicht guten, sondern in der profitorientierten Version. Also werden Sie Ihr eigener Gesundheitsverwalter, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über unerwünschte Nebenwirkungen, sagen Sie „Halt!“, wenn es sein muss oder wechseln Sie den Arzt.

Ein Schulmediziner ist auch nur ein Mensch, so fehleranfällig wie Sie oder ich. Seien Sie stark und überlegen Sie gut, was Sie mit sich machen lassen wollen. Und seien Sie immer kritisch, hohlen sie sich immer eine zweite Meinung ein, wenn es um wichtige gesundheitliche Entscheidungen geht. Und denken Sie immer daran: Sie selbst sind verantwortlich für Ihre Gesundheit. Sie müssen ja auch die Konsequenzen einer Fehlentscheidung erleiden. Dieses großartige Buch wird Ihnen manche Fehlentscheidung und viel Leid ersparen. Deshalb ist es buchstäblich jeden Cent wert. Und natürlich ist es Balsam auf meine Seele, denn die Schulmedizin meide ich, seit ich es darf. Denken Sie einfach auch mal drüber nach.

Harald Schicke Heilpraktiker

riva Verlag, 398 Seiten
ISBN 978—7423-0071-3, 19.99 Euro 


Dr. med. Gerd Reuther
Die Kunst, möglichst lange zu leben

Rezensiert von Heilpraktiker Harald Schicke

Ein wichtiges Buch zur rechten Zeit Wer möchte nicht gesund möglichst lange leben, am besten ohne alt zu werden? Der Wunsch vom „ewigen“ Leben ist in vielen von uns verwurzelt. Diesen Wunsch bedienen heute Heerscharen von Schulmedizinern, Heilpraktikern, Journalisten, Hersteller von Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln. Unzählige Ernährungsratgeber und Diäten füllen die Regale und versprechen mit der richtigen Diät ein gesundes Leben. Nicht zuletzt die Genschere verspricht ein Leben ohne Krankheit.

Angesichts dieser Versprechungen droht uns der Verlust unseres Sachverstandes. Denn die Gesundheit ist eigentlich in uns eingebaut. Wir müssen die Möglichkeiten unseres Organismus einfach nur nutzen. Dies ist keine neue Erkenntnis. Vielmehr ist sie schon mindestens zweitausend Jahre alt. Der Autor zitiert deswegen aus den hippokratischen Schriften, vor allem aber Christoph Wilhelm Hufeland, der im Jahr 1797 das Werk „Die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern“ veröffentlicht hat.

Das Erstaunen ist groß, dass gerade ein Schulmediziner mit dreißig Jahren Berufserfahrung so ein Buch schreibt. Aber genau das ist richtig. Er hatte ja Zeit genug, die Auswirkungen der schulmedizinischen Behandlung auf die Patienten kennenzulernen.

Die erste Erkenntnis

Deshalb lautet die erste Erkenntnis: wer gesund bleiben möchte, der sollte sich von der Schulmedizin fernhalten.

Das ist bitter für die meisten, denn gerade die Deutschen gehen so eifrig zum Arzt wie kein anderer Europäer. Doch warum ist die Schulmedizin so gefährlich? Sie versucht Symptome zu bekämpfen und zu unterdrücken, statt die Ursachen zu behandeln.

Ein paar Beispiele erläutern das perfekt: Fieber wird unterdrückt, der Blutdruck zwangsweise gesenkt auf immer niedrigere Werte, der wichtige Baustein Cholesterin unterdrückt. Die Wechseljahre werden mit Hormonen künstlich hinausgeschoben und bedingen neue Gefahren wie Krebs. Dabei reagiert der Körper mit Fieber, um Infektionen besser bekämpfen zu können. Der Blutdruck steigt mit dem Alter, weil auch unsere Blutgefäße altern und weniger elastisch sind. Cholesterin ist ein wichtiger Grundstoff für jede Zelle und für einen Teil unserer Hormone. Wer das nicht beachtet, der schadet seinem Körper und seiner Gesundheit.

Die zweite Erkenntnis

Wir sterben an ganz anderen Krankheiten, als uns suggeriert wird.

Bei weitem das größte Risiko ist die Schulmedizin als Todesursache

  • An zweiter Stelle liegt unser Lebensstil: schlechte und übermäßige Ernährung. Dazu gehören noch Suchtmittel, auch vom Arzt verordnete wie Schmerz-, Schlafmittel, die oben genannten, Psychopharmaka. Insbesondere das Rauchen ist hier zu nennen. Dazu kommen noch der Stress in der Großstadt, das andauernde Pendeln usw.
  • Auch die Umweltgifte sind schädlich für uns, selbst wenn die Gifte in relativ geringer Dosis vorkommen. Niemand kennt all die Interaktionen der verschiedenen Gifte in unserem Körper. Pauschal könnte man wohl sagen, dass es gar kein Gift gibt, dass nicht auch schädlich für uns wäre. Ein großer Verursacher ist die Landwirtschaft.
  • Schließlich noch die Todesfälle durch Gewalt. Dazu zählt nicht nur Mord. Dazu zählen Hausunfälle, Verkehrsunfälle und Freizeitunfälle.

Worauf es heute ankommt

Natürlich lässt uns der Autor nicht mit diesen niederschmetternden Fakten allein. Er zeigt uns auf, wie wir den verschiedenen Fallen für unsere Gesundheit entgehen können, nach Dringlichkeit:

  1. Vermeiden schädlicher medizinischer Behandlungen,
  2. Vermeiden einer krankheitsdisponierenden Lebensweise,
  3. Vermeiden einer unfallträchtigen Lebensweise und
  4. vermeiden von Umweltgiften.

Der Rest des Buches zeigt uns, wie wir es besser machen können, um ein erfülltes und gesundes Leben zu führen. Dieser größte Teil des Buches ist eine Handlungsanleitung für alle, die nach einem gesunden langen Leben streben. Er geht alle vier genannten Punkte ausführlich durch. Dabei gibt es selbst für einen Fachmann noch einiges zu lernen. Denn der Autor behauptet nicht nur, sondern weist es auch nach in Hunderten von Quellenangaben, die uns in die Lage versetzen, alles nachzuvollziehen, was der Autor schreibt.

Dieses Buch ist ein wichtiges Buch zur richtigen Zeit

Unser Leben ist immer mehr bestimmt durch die Schulmedizin. Wir werden sogar schon vor der Geburt an die Schulmedizin herangeführt. Denn selbst eine ganz natürliche und normal verlaufende Schwangerschaft ist heute eine Krankheit. Danach kommen viele Untersuchungen, Impfungen usw., so dass wir, sobald wir selbst entscheiden können, wie selbstverständlich zum Arzt gehen, stundenlang im Wartezimmer sitzen und dabei krank werden. Auch das Krankenhaus, in dem die meisten von uns geboren werden, ist ein Risiko.

Viele andere Dinge, die wir tun, überdenken wir ebenfalls nicht mehr. Statt gesunder Mahlzeiten im Kreise der Familie, machen wir uns industrielle Fertigkost in der Mikrowelle warm, weil das scheinbar Zeit spart. Und ja, tatsächlich: es spart an unserer Lebenszeit, denn solches Essen bietet die beste Voraussetzung für Krankheit und frühen Tod.

Ebenso verrichten wir Hausarbeiten, ohne uns der Gefahr bewusst zu sein, wie gefährlich sie unter Medikamenteneinfluss ist. Gerade ältere Menschen stürzen unter dem Einfluss von Medikamenten.

Der Verkehr ist uns ebenso normal geworden. Niemand denkt an die Gefahr, wenn er sich in sein Auto setzt. Die Todeszahlen gehen ja auch seit Jahren zurück. Aber man muss nicht unbedingt sterben, um seiner Gesundheit zu schaden. Hunderttausende zum Teil Schwerverletzte tragen ein Trauma davon und eventuell auch Behinderung.

Es gilt also, alle unsere Lebensbereiche neu zu denken. Das ist die beste Voraussetzung für ein gesundes. langes Leben. Niemals vernachlässigen sollte man dabei auch den Einfluss der Seele. Soziale Kontakte, wie auch beim gemeinsamen Essen, ein glückliches Leben mit seinem Partner und ein erfüllender Beruf gehören auch dazu.

Das Buch von Herrn Dr. Reuther rüttelt den Leser auf. Es gibt Ihnen die Chance, Ihr Leben neu zu denken und Ihrem inneren Arzt die Möglichkeit zu geben, gesund zu bleiben und lange zu leben. Das Leben ist immer lebensgefährlich, denn es endet immer mit dem Tod. Daran können wir nichts ändern. Aber wir selbst bestimmen, ob wir die Zeit bis dahin in Gesundheit und Glück verbringen oder doch lieber dahinsiechen. Sie haben die Wahl!

 riva-verlag, ISBN Print 978-3-7423-0633-3, 155 Seiten 14,99 Euro

Harald Schicke, Heilpraktiker Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotohinweis: Fotolia_129592M

Drucken

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden! Lesen Sie mehr