Heilpraktiker Berufs-Bund

Heilpraktiker Berufs-Bund

Chirotherapie - Chiropraktik

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir stellen Ihnen in lockerer Reihenfolge und in Kurzform einzelne Naturheilkundeheilweisen vor. Wenn Sie weitere Informationen oder auch Adressen von Heilpraktikerinnen und Heilpraktikern wünschen, lassen Sie uns dies bitte wissen. Wir sind gerne Ihr Ansprechpartner in allen Fragen Ihre Gesundheit und Ihre Beschwerden betreffend.

 

Chirotherapie – was ist das?
Die Chirotherapie ist eine manuelle Therapie. Das heißt, sie wird vom Therapeuten unter Körpereinsatz angewendet. Hierbei geht es darum, verschobene Gelenke sowie Wirbelkörper der Wirbelsäule wieder in ihren natürlichen Bewegungsablauf zurückzuführen. Mit bestimmten Handgriffen und Techniken sollen Blockaden gelöst und mit kurzen und schnellen Bewegungsimpulsen wieder eingerichtet werden.
Die Anwender gehen davon aus, daß viele Erkrankungen und funktionelle Störungen auf Blockaden an Wirbelsäule und Gelenken zurückzuführen sind. Dabei handelt es sich um eine schon sehr alte Therapieform. Beispielsweise Hippokrates (460-370 v.Chr.) führte viele Erkrankungen auf Probleme der Wirbelsäule zurück und sah eine Lösung im Einrichten verschobener Wirbel.
Chirotherapie – Anwendung
Die Chirotherapie wird bei Schmerzzuständen im Bewegungsapparat angewendet. Vor allem bei solchen, die von der Wirbelsäule ausgehen. Aber auch bei Störungen des vegetativen Nervensystems, die auf die Wirbelsäule zurückzuführen sind.
In der Regel wird sie mit anderen Therapieverfahren kombiniert, wie beispielsweise mit medikamentöser Behandlung.

Autor:
Michael Petersen heilpraktiker

 

 

Michael Petersen, Heilpraktiker
www.gesundheitsblog-mediportal-online.de

Drucken