Heilpraktiker Berufs-Bund

Heilpraktiker Berufs-Bund

Hände weg vom Heilpraktikergesetz!

Unter dem Deckmantel, man meine es gut mit uns Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker gibt es Bestrebungen, das Heilpraktikergesetz zu ändern. Damit es wohl besser klingen soll, spricht man von reformieren.

So z.B. auf einem Heilpraktikerkongreß in Düsseldorf in der Eröffnungsrede der Frau Staatssekretärin Hoffmann-Badache im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW, geschehen, unwidersprochen vom veranstaltendem Heilpraktikerverband.

Die Qualität solle verbessert werden, obwohl man wissen müßte, daß die Qualität der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker Arbeit auf anderer Ebene verantwortungsvoll und für die Patienten auf sicherer Grundlage erfolgt.

Leider gibt es derartige Überlegungen auch aus Heilpraktikerkreisen, wobei hiermit wohl unterschiedliche Interessen verfolgt werden.

Es ist nichts Neues und hinreichend bekannt, daß eine Änderung des Heilpraktikergesetzes, wofür es bei bestem Willen keine durchdringenden Gründe gibt, sich nur zum Nachteil der erfolgreichen Tätigkeit der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker auswirken würde. Und damit aber auch, und dies ist besonders hervorzuheben, zum Nachteil der Patientinnen und Patienten, die bei den Heilpraktikern Hilfe suchen.

Also, im Interesse der Patienten, Hände weg vom Heilpraktikergesetz.

Drucken