Heilpraktiker Berufs-Bund

Heilpraktiker Berufs-Bund

Online-Banking

Online-Banking - "Räumen Betrüger online das Konto ab, muß die Bank dafür haften."

Das stimmt nicht immer. Geht der Kunde zu leichtfertig mit PIN und TANs um, bleibt er auf dem Schaden sitzen. Zum Beispiel, wenn er trotz eines ausdrücklichen Hinweises der Bank mehrere TANs eingibt und die Betrüger so auf sein Konto zugreifen können (sog. PHARMING). Inzwischen müssen Bankkunden bei solchen Mißbrauchsfällen für einen Betrag von mehr als Euro 150,00 aber nur noch haften, wenn sie vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben. Bietet eine Bank Online-Banking an, muß sie zumindestens ein relativ sicheres System bereitstellen. (BGH, Urteil v. 24.04.2012, AZ: XI ZR 96/12)

Quelle: www.anwalt.de, Newsletter

Drucken