Heilpraktiker Berufs-Bund

Heilpraktiker Berufs-Bund

30 % aller Antibiotikaverordnungen sind unnötig

In Deutschland sind noch immer rund 30 Prozent aller Antibiotikaverordnun­gen unnötig. Die Folge sind gefährliche Resistenzbildungen und vermeidbare Neben­wirkungen.

Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) zusammen mit dem Verband der Ersatzkassen (vdek) hingewiesen. „Deutschlands Ärzte verschreiben Antibiotika bereits sehr zurückhaltend – im europäischen Vergleich liegen wir im unteren Drittel. Aber wir können und wollen noch mehr erreichen“, sagte Stephan Hofmeister, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KBV, im Vorfeld des euro­päischen Antibiotikatages am 18. November. Beim Thema Antibiotika sind laut Hofmeister Ärzte und Patienten gefragt: „Die Patienten müssen eine realistische Erwartungshaltung haben. Die niedergelassenen Kollegen wiederum müssen über Alternativen informieren und aufklären“, so der KBV-Vize.
Quelle: aerzteblatt.de vom 21.11.2017

 

Drucken