Heilpraktiker Berufs-Bund

Heilpraktiker Berufs-Bund

1. Hessisches Heilpraktiker-Symposium

Vorträge - Seminare - Industrieberatungen - Gespräche

Auch für diese Fachtagung war eine der Grundlagen des Veranstalters "raus aus den Großstädten und raus aus den teuren Hotelangeboten und mehr in die Regionen".

Die Goethe- und Optikstadt und die dortige Stadthalle bot einen würdigen und professionellen Rahmen für diese Fachtagung.

Ein vielseitiges Vortragsprogramm zu den Themen Homöopathie, Antlitzdiagnostik, Chiropraktik, Blütentherapie, Ohrakupunktur, TCM, JUV10-Phönixtherapie, Hydroxypathie, Immunmodulation, Meridiantherapie, Injektions-Schmerztherapie, Bioresonanztherapie, Irisdiagnostik, Anthroposophie, Schüßler´s Biochemie, Fibromyalgie, Diagnostik aus der Hand, Kinesiologie, Kopfgelenktherapie, Medizin Hildegard von Bingen, Ausleitungsverfahren wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern geboten.

Die qualifizierten Referentinnen und Referenten erfüllten ihre Aufgabe in voller Übereinstimmung mit den Teilnehmern:
Annette Bisping, Irmgard Wenzel, Norbert Quandt, Rosalinde Nöhles, Marion Hauber, Bernd Fritscher, Johann Margraf, Ulrike Auth, Alexander Bechara, Jan W. Moestel, Karl Heinz Sauer, Michael Schünemann, Bernd Fritscher, Wolfgang Karl Fischer, Heinrich Jörgensen, Ulrike Sieber, Günter Dobler, Robert Emanuel Picard -unterstützt vom Kollegen Gerhard Hildebrandt-, Perter Germann, Petra Wolf.

Zur Eröffnung nahm der Vorsitzende des Verbandes, Heilpraktiker Bernd R. Schmidt, zu wichtigen berufspolitischen Fragen Stellung und erläuterte beispielhaft die Risiken einer verfehlten Berufspolitik einiger Berufs- und Fachverbände. U.a. nahm er auch zur Petition Änderung Heilpraktikergesetz, welche dem Gesundheitsministerium vorliegt, eingehend Stellung.

Seine Ausführungen, aus einer über 30jährigen Erfahrung, wurden von den Teilnehmern im voll besetztem Eröffnungssaal hochinteressiert und zustimmend aufgenommen.

Impressionen:

Drucken